Berühmte Uhrmacher der Geschichte:

George Graham


George Graham George Graham wurde am 7. Juli 1673 in Horsgill im Parish von Kirklinton, Cumberland, England geboren und starb am 16. November 1751 in London. Er war ein englischer Uhrmacher, auf den eine Reihe wichtiger Entwicklungen zurück gehen. Sein Vater hieß ebenfalls George Graham.
Nach siebenjähriger Lehrzeit bei Henry Aske in London arbeitete Graham ab 1695 bei Thomas Tompion, ein ebenfalls hoch geschätzter Uhrmacher, mit dem ihn eine Freundschaft bis zu dessen Tode im Jahr 1713 verband. Graham wurde Teilhaber Tompions und heiratete dessen Nichte Elizabeth. 1695 trat der Worshipful Company of Clockmakers bei und wurde 1722 zum Master ernannt. 1721 wurde er als Mitglied ("Fellow") in die Royal Society aufgenommen. Am 16. November 1751 starb Graham in seinem Haus in der Fleet Street in London. Er wurde im Grab von Tompion in der Westminster Abbey beigesetzt.
Seine wichtigsten Erfindungen waren der erste ruhende Ankergang für Pendeluhren, bekannt als Graham-Hemmung im Jahr 1715, die » Zylinderhemmung auf Basis der von Tompion erfundenen » Sautroghemmung aus dem Jahr 1720 und schließlich ein Uhrenpendel mit Quecksilber-Ausdehnungsgefäss zur Kompensation des Temperatureinflusses im Jahr 1726.


«« zurück ««