Uhrenfirmen, -manufakturen und -hersteller


de Blessing-Werke KG

Gegründet wurde die Firma 1940 in Waldkirch durch Rudolf Blessing (1889-1969), der zuerst bei den Uhrenherstellern Matthias Bäuerle sowie Fichter & Hackenjos arbeitete. Bei Fichter & Hackenjos war Blessing sogar Teilhaber. 1940 schied er dort aus und gründete die Blessingwerke Waldkirch und fertigte dort vornehmlich Wecker.
Nach Kriegsende wurde die Fabrik komplett demontiert, konnten aber dennoch kurz danach von neuem anfangen und sich innerhalb nur weniger Jahre zum größten europäischen Weckerhersteller etablieren.
Später wurden auch elektrische Uhren verkauft, jedoch mit zugekauften Werken.
In den 80er-Jahren stürtzte die Firma aufgrund sinkender Nachfrage und eines schwachen Dollarkurses in eine Krise und um Kredite zu erhalten, mußte die Firma im Mai 1974 in eine GmbH umgewandelt werden. 1975 kam es zum Vergleich und zum folgenden Konkurs. Unter einem Konkursverwalter wurde die Firma mit einer kleinen Mitarbeiterschaft fortgeführt, doch auch strengste Einsparungen konnten die Firma nicht retten, so daß sie 1977 ihr Ende fand.




Für eine ausführliche Firmenbeschreibung empfehle ich das Lexikon der deutschen Uhrenindustrie 1850-1980 von Hans-Heinrich Schmid, siehe hierzu meine » Literaturliste.



«« zurück ««