Uhrenfirmen, -manufakturen und -hersteller


de Carl Werner Uhrenfabrik

Ursprünglich war diese Uhrenfabrik ein Geschäft für Eisen- und Kolonialwaren, sowie eine Uhrenpackerei. Carl Werner (1832-1890) heiratete 1861 eine Tochter des Unternehmers Nock aus Villingen, Besitzer jenes Geschäftes. Auf Carl Werners Rat hin wurden schließlich Schwarzwälder Uhren gefertigt.
1870 wurde die Uhrenfertigung als Uhrenfabrik Carl Werner ausgegründet. 1887 wurde das Markenzeichen CW eingetragen. Nach Carl Werners Tod 1890 übernahmen die Söhne Carl und Hermann die Firmenleitung. 1898 wurde in Innsbruck/Österreich eine zweite Produktionsstätte errichtet, 1909 aber bereits wieder geschlossen. Das Markenzeichen dieser Außenstelle war "Werner Deponirt" mit Mondsichel und Sonne. Auch wurden in vielen Ländern Geschäftsstellen zum Vertrieb errichtet.
Im Februar 1912 zerstörte ein Brand das Lager der Firma nahezu komplett, und so blieb nichts anderes übrig, als die Firma dann im Jahr 1913 an »Kienzle zu verkaufen.




Für eine ausführliche Firmenbeschreibung empfehle ich das Lexikon der deutschen Uhrenindustrie 1850-1980 von Hans-Heinrich Schmid, siehe hierzu meine » Literaturliste.



«« zurück ««