Uhrenfirmen, -manufakturen und -hersteller


us Hampden Watch Co.

Angefangen hat die Geschichte von Hampden mit der Uhrenfabrik von Don J. Mozart um 1864, welcher Uhren mit nur drei Rädern gebaut hatte. Mozart arbeitete später mit George Samuel Rice in New York zusammen, woraus 1866 schließlich die New York Watch Co. hervorging.
Ursprünglich war die Firma in Providence, Rhode Island, ansässig, zog aber ein Jahr später nach Springfield, Mass. um. Geplant wurden zwei Uhrenmodelle, das erste war ein 18-size mit 3/4tel-Platine namens "State Street" mit sichtbarer Hemmung und goldenem Hemmungsrad. Auch begann 1864 John C. Dueber mit der Herstellung von Uhrengehäusen. Um 1886 gab es Streitereien zwischen Elgin, Waltham und der Illinois Watch Co. und die Firmen bestreikten die Firma Dueber. Um überleben zu können, beschloss Dueber, die Hampden Watch Co., welche bereits ab 1877 tätig war, aufzukaufen.
Bis 1889 gab es einen großen Umzug nach Canton, Ohio. Die neue Firma nannte sich nun Hampden-Dueber Watch Co., ab 1888 wurde die Firma in die Hampden Watch Co. und die Dueber Watch Co. aufgeteilt, beide fusionierten 1923 aber wieder.
1929 wurde die Fabrik an Armand Hammer von der Amtorg Trading Corp. verkauft, welche dem Obersten Wirtschaftsrat der UdSSR untersteht. 1930 wurden alle Maschinen und Firmenbestände in die UdSSR transportiert, ebenso wie einige der ehemaligen Mitarbeiter der Firma.
1931 wurde die Dueber-Hampden Watch Co. liquidiert.



«« zurück ««