Uhrenfirmen, -manufakturen und -hersteller


de Gebr. Thiel

Dieses Unternehmen wurde 1862 durch Siegmund Thiel als Tabakpfeifen-Fabrik zusammen mit seinen Söhnen Christian und Georg im thühringer Rhula gegründet. Nebenbei unterhielten sie noch ein kleines Messingwaren-Geschäft.
Ab 1878 fingen sie an, billige Taschenuhren zu fertigen, die dafür mit einem Aufzug aber auch nur 12 Stunden lief.
1901 wurden sie zum Großunternehmen und begannen, Maschinen zu entwerfen. Langsam aber sicher wurden die Thiel-Uhren das Hauptgeschäft des Unternehmens.
1919 wurden Groß- und Kleinuhren fü den Handel gefertigt, ab 1920 auch Uhrengehäuse. Ab 1921 folgten Uhren aller Art, ab 1924 auch welche mit Alarm. Das Motto der Firma war stets, sehr preiswerte Uhren zu bauen, die sich jedermann auch leisten konnte. Die Firma mußte dann vor dem 2. Weltkrieg für das Dritte Reich Kriegswaren produzieren.
Nach dem Krieg wurde die Firma in eine VEB innerhalb der DDR umgewandelt.




Für eine ausführliche Firmenbeschreibung empfehle ich das Lexikon der deutschen Uhrenindustrie 1850-1980 von Hans-Heinrich Schmid, siehe hierzu meine » Literaturliste.



«« zurück ««