Uhrenfirmen, -manufakturen und -hersteller


de Tutima GmbH

Die Glashütter Uhrenfabrik AG (UFAG) führte um 1930 den Namen "Tutima" als Qualitätsmarke ein. Uhren mit diesem Markennamen wurden mit speziell vergüteten Werken der Schwesterfirma UROFA (Uhren-Rohwerke-Fabrik Glashütte AG) ausgestattet.
Nach dem zweiten Weltkrieg wurden die Glashütter Uhrenfirmen (UFAG, UROFA, Lange&Söhne, »GUB...) von der sowjetischen Besatzungsmacht demontiert und die Uhrenproduktion (auch der Tutima-Uhren) eingestellt.
1956 eröffnete Werner Pohlan, ein ehemaliger Mitarbeiter der UROFA, eine Uhrenfirma und verwendete erstmalig wieder diesen Markennamen. Den Vertrieb der Uhren übernahm 1957 Dieter Delecate, ehemals bei der Uhrenfabrik Kurtz angestellt und nun mit eigenem Uhrengroßhandel.
Am 7. April 1970 ließ sich D. Delecate den Markennamen Tutima schützen und produziert seither selbst als Tutima-Uhrenfabrik GmbH.
Seit 2008 ist die Fertigung der Tutima-Uhren wieder in Glashütte angesiedelt.




Für eine ausführliche Firmenbeschreibung empfehle ich das Lexikon der deutschen Uhrenindustrie 1850-1980 von Hans-Heinrich Schmid, siehe hierzu meine » Literaturliste.



«« zurück ««




Letztes Datenbank-Update am 08.05.2019