Uhrenfirmen, -manufakturen und -hersteller


us United States Watch Co.

Diese Uhrenfirma begann ihr Dasein im Jahr 1865 mit dem Bau eines Fabrikgebäudes, das 1866 fertiggestellt wurde. Im Juli 1876 wurde die erste Uhr mit dem Namen "Frank Atherton" auf den Markt gebracht, die erste Uhr amerikanischer Produktion mit Kronenaufzug, 18-size, 19 Steinen und einem vergoldeten Vollplatinenwerk. Markenzeichen dieser Uhrenfabrik war der Schmetterlings-förmige Ausschnitt in der Platine, durch die man die Hemmung beobachten konnte.
Noch im gleichen Jahr kam das zweite Modell namens "Fayette Stratton" auf den Markt, ebenso mit vergoldetem Vollplatinenwerk, meistens aber nur mit 15 Steinen. 1868 folgten Modelle unter den Namen "George Channing", "Edwin Rolo" und "Marion Watch Co.", 1869 dann das A.H. Wallis-Werk mit 19 Steinen. Noch im Dezember 1869 folgte das teuerste Werk vom Grade "United States Watch Co.", die je nach Gehäuse zwischen 500 und 600 Dollar kosteten, mehr als der Jahresverdienst eines durchschnittlichen Mannes.
1870 folgte das erste Damenmodell (10-size, 15 Steine) in den zwei Ausführungen "R.F. Pratt" und "Chas. G. Knapp", später in besserer Ausführung als I.H. Wright. In den folgenden Jahren kamen weitere Modelle auf den Markt.
Nach der Wirtschaftskrise 1873/74 mußte sich die Firma neu organisieren und firmierte nun als Marion Watch Co. , der Name eines ihrer früheren Modelle. Das North-Star-Modell kam unter diesem neuen Namen auf den Markt, erhältlich für 15 Dollar.
1875 folgte der nächste Schlag, die Uhrenpreise fielen und die Firma war erneut in der Krise.
Es wurde überall eingespart, doch es half nicht, die Firma mußte sich erneut Umstrukturieren und trat ab 1876 als Empire City Watch Co. auf - was allerdings auch nur kurz half, 1877 ging die Firma endgültig bankrott. Die Maschinen und Restware wurde von den Howard Brothers aufgekauft.



«« zurück ««