» Über mich» Taschenuhren» Rasiermesser» Alte Handschriften» Publikationen

Über mich


Ihr seid also neugierig, wer sich hinter dieser Seite verbirgt? Dann will ich Euch mal ein paar Antworten geben:

Portraitbild Andreas Geboren wurde ich im März 1976 und wohne in der schönen Stadt Waltrop. Nach Gymnasium und einer Ausbildung zum "staatlich geprüften informationstechnischen Assistenten" (ITA) folgte anschließend ein Studium der Medizinischen Informatik an der Fachhochschule Dortmund. Die Diplomarbeit schrieb ich dann im Grönemeyer-Institut für Mikrotherapie, wo ich anschließend auch in dessen Entwicklungsabteilung bleiben konnte.

Hier bekam ich auch die Möglichkeit, eine Promotion zum Doctor rerum medicinalium (Doktor der theoretischen Medizin) zu beginnen, welche ich im April 2007 schließlich abschließen konnte. Auch folgte währenddessen noch ein Master-Studium der Medizinischen Informatik, ebenfalls an der Fachhochschule Dortmund. Unterdessen gründete sich schließlich aus jener Abteilung des Grönemeyer-Instituts die Visus Technology Transfer GmbH aus, ein Hersteller von Komponenten für die radiologische Bildkommunikation, -archivierung und Bildbefundung. Hier arbeite ich in der Entwicklungsabteilung u.a. an der Bildvisualisierung und einem DICOM-Toolkit.

Nun zu den anderen Dingen meines Lebens: Ich bin verheitatet, habe eine Hündin namens Laika aus dem Albert-Schweitzer-Tierheim in Kleve, lese gern und viel oder gehe ab und zu laufen.

Hobbies? Natürlich, sonst gäbe es nicht diese Webseite. Seit 2002 sind alte Taschenuhren und deren Geschichte meine große Leidenschaft. Es geht eben nichts über das schöne Ticken einer alten Uhr! Sammeln allein reicht mir hier aber nicht, ich trage auch diese Uhren - warum auch nicht? - und zwar ausschließlich! Armbanduhren sind mir eben am Arm zuwider. Seit März 2006 besuche ich auch den Uhrenkreis "Recklinghäuser Uhrenfreunde", einer Regionalgruppe der Deutschen Gesellschaft für Chronometrie e.V. (kurz 'DGC'). Und da ich dank meiner Handelsmarken-Datenbank und der zunehmenden Verknüpfung mit Uhrensammlern immer mehr mit der DGC zu tun hatte, bin ich seit Januar 2012 auch ein vollwertiges Mitglied dieser Gesellschaft.

Im Juni 2007 fand ich eine neue Leidenschaft: Rasiermesser, natürlich auch nur die antiken Stücke! Viele sind davon noch so gut erhalten, daß sie noch immer für die regelmäße Rasur verwendet werden können! Auch habe ich schon recht früh einen Hang zu alten Handschriften entwickelt, schon während meines Studiums "nervte" ich meine Kommilitonen damit, meine gesamten Mitschriften in der alten Deutschen Kurrentschrift zu schreiben. Auch heute noch schreibe ich viel in dieser alten Schrift.

Als Gegensatz zu der alten Technik möchte ich auch Computer hier mit aufzählen, ich sitze nicht nur in der Arbeit davor, auch von zuhause will diese Webseite gepflegt werden. Mich hat es dabei mittlerweile auf die Apple-Seite gezogen, zuhause steht ein iMac und ein iPad ist ein ständiger Begleiter. Sind halt die besseren Rechner!

Ich hoffe, das löst das große Fragezeichen in Euch etwas auf und Eure Neugier ist gestillt.