Berühmte Uhrmacher der Geschichte:

Charles Fasoldt


Charles Fasoldt Charles Fasoldt wurde am 13.02.1818 als Sohn eines Uhrmachers in der Umgebung von Dresden geboren. In den Wirren des Revolutionsjahres 1848 sei er auffällig geworden und wurde verfolgt. Er entzog sich der Festsetzung (angeblich sei er zum Tode verurteilt) durch Flucht nach Amerika zu seinem Bruder im Staat New York im Jahre 1849. Zunächst habe er dort einige Taschenuhren hergestellt. Später ist er nach Albany N.Y. umgezogen, gründete dort eine eigene Manufaktur, in der zeitweise bis zu 50 Arbeiter tätig waren. Hergestellt wurden Großuhren, Taschenuhren und technische Präzisionsinstrumente. Im Jahr 1898 verstarb er.

Weitere Verdienste von ihm waren die Entwicklung einer eigenen Chronometer-Hemmung, der Fasoldt-Hemmung, die er 1859 patentieren ließ (Patent Nr. 22791 vom 1. Februar 1859). Dazu kommt eine Feinreglage, bei der die Spiralfeder am Ende gradlinig zwischen den Rückerstiften und dem Spiralklötzchen verläuft (Patent 42175 vom 5. April 1864). Schließlich verbesserte er noch seinen eigene Hemmung, so daß noch weniger Reibung auftritt und kein Öl benötigt wird.


«« zurück ««