Berühmte Uhrmacher der Geschichte:

Christian Friedrich Tiede


Im Jar 1794 als Sohn eines Schlossermeisters in Neu-Buckow geboren. Zunächst machte er eine Schlosserlehre beim Vater, danach eine Uhrmacherlehre in Wismar. Er arbeitete in Braunschweig, Leipzig und Dresden bei Gutkaes. Auch war er ein guter Bekannte von F.A. Lange. 1825 eröffnete er eine eigene Werkstatt in Berlin, wo er aufgrund seiner guten Arbeiten schnell bekannt wird. Die Sternwarte Berlin kauft einige seiner Uhren für Beobachtungen, andere Sternwarten folgen als Kunden. 1836 macht er eine Studienreise nach England, 1838 wird er königlicher Hofuhrmacher. Er baut nun rund 350 Marinechronometer und nutzt ab 1840 meist englische Rohwerke.
1877 stirbt er in Berlin.


«« zurück ««