Uhrenfirmen, -manufakturen und -hersteller


ch ETA SA

Die ETA ist ein großer Rohwerkehersteller, der sich aus einer Vielzahl von Uhrwerksherstellern gebildet hatte. Angefangen hat die Geschichte der ETA 1793, als Isaac und David Benguerel, sowie Julien und François Humber-Droz die erste Rohwerkefabrik in Fontainemelon bei Neuchâtel, die "Fabrique d'Horlogerie de Fontainemelon" (FHF) gegründet haben.
Die FHF beginnt 1816 mit der serienmäßigen bzw. maschinellen Produktion von Rohwerken.
Später am 7. November 1856 gründen Urs Schild und der Arzt Dr. Josef Girad in Grenchen ebenfalls eine Rohwerkefabrik, die "Dr. Girad & Schild", die ab 1876 auch komplette Uhren fertigen. Ab 1906 benannte sich diese Fabrik in "Eterna-Werke, Gebr. Schild & Co." um.
1896 eröffnet Adolf Schild ebenfalls in Grenchen eine Rohwerkefabrik, die »A. Schild AG (auch als AS bekannt), in der Anfangs Zylinder- und Stiftankerwerke, ab 1905 auch Werke mit schweizer Ankerhemmung hergestellt werden.
Diese Firmen expandieren und wachsen mit der Zeit und 1926 gründen sie zusammen mit weiteren Firmen die »Ebauches SA.
Im Jahr 1932 spaltete sich das Unternehmen auf in die »Eterna SA, welche komplette Uhren fertigen sollte, sowie die ETA als reiner Rohwerkehersteller.
Den zweiten Weltkrieg überstelt die ETA mit einigen Schwierigkeiten ganz gut, es werden in den nächsten Jahren weiterhin Kaliber produziert. Werke mit Komplikationen werden von Tochterfirmen gebaut.
1978 fusioniert die ETA mit der A. Schild SA (die "AS") und die ETA wird zum weltgrößten Rohwerke-Hersteller. 1982 wird die ETA vom SMH-Konzern aufgekauft, welcher wiederum auch zur Swatch-Group gehört.



«« zurück ««