Berühmte Uhrmacher der Geschichte:

Léon Breitling


Léon Breitling Die Geschichte um Léon Breitling begann, als seine Eltern aus der Gegend um Stuttgart in Deutschland auf der Suche nach Arbeit in die Schweiz nach Saint-Imier (Berner Jura) zogen. Dort ernährten sie sich in den Sommermonaten von der Landwirtschaft, in den Wintermonaten fertigten sie in Heimarbeit Uhrenteile für die Uhrenfirmen des Ortes an. In diese Welt wurde Léon Breitling dann am 26. Januar 1860 geboren und lernte dort früh, seinen Eltern bei der Fertigung von Uhrenteilen zu helfen. Womöglich fand er schon in dieser Zeit Gefallen an komplizierten Uhren und Zeitmessern.

So ist es nicht verwunderlich, daß er schließlich auch eine Uhrmacherlehre anfing. Auch lernte er schnell, daß er sich spezialisieren mußte, um in der hart umkämpften Welt der Uhrenindustrie zu überleben. Mit 24 Jahren hatte er ausgelernt und eröffnete 1884 ein eigenes Uhren-Atelier, in dem er sich auf die Herstellung von komplizierten Uhren, Chronographen und Präzisionszählern für die Wissenschaft spezialisierte - und gründete somit die Marke "G. Léon Breitling".

Seine ersten Uhren waren meist eigene Erfindungen und Konstruktionen: Verschiedenste komplizierte Uhren, Chronographen sowie spezielle Zeitmesser, die überall gebraucht wurden. Seine Uhren präsentierte Léon Breitling auch auf Ausstellungen und verschaffte sich so neben Bekanntheit auch viele weitere Aufträge.

Im Jahr 1892 wird es zu eng in seiner Produktionsstätte in St.-Imier und er zieht mit seinen nun 60 Mitarbeitern nach La Chaux-de-Fonds, die Hochburg der schweizer Uhrenherstellung, genauer in die Rue Montbrillant. Auch nennt Léon Breitling seine Manufaktur nun "G. Léon Breitling S.A., Montbrillant Watch Factory". Manche Arbeiten werden bereits an (externe) Familienbetriebe oder Heimarbeiter abgegeben.

Ebenso versucht er nun, seine Uhren auch nach Frankreich zu verkaufen und eröffnet eine Zweigstelle in Besançon, die er aber kurz darauf wieder schloß, als direkte Lieferungen nach Frankreich möglich wurden.

Am 11. August 1914 verstirbt Léon Breitling mit nur 54 Jahren nach vielen Jahren des stetigen Erfolges. Sein Sohn Gaston (??? - 30. Juli 1927) übernimmt nach vollendeter Uhrmacherlehre (allerdings nicht im väterlichen Betrieb!) die Manufaktur.


Angemeldete Patente von Léon Breitling


Alte Werbeanzeige von Léon Breitling


«« zurück ««